Die Commerzbank ist eine der größten deutschen Privatbanken. Gegründet wurde das traditionsreiche Bankhaus im gleichen Jahr wie die Deutsche Bank – 1870. Geschäftssitz war Hamburg, und wie der Name Commerzbank ja bereits andeutet, lag das Hauptziel der Bank darin, dem Hamburger Handel neue Finanzmittel zuzuführen sowie Handelsgeschäfte zu erleichtern.

Die Commerzbank orientiert sich strategisch vor allem am Bedarf der mittelständischen Unternehmen und verfügt als einzige große Bank in Deutschland seit 2004 über eine Mittelstandsbank als eigenes operatives Segment. Die vielfältigen Dienstleistungen für Firmenkunden umfassen Zahlungsverkehr sowie Informations-, Cash- und Liquiditätsmanagement genauso wie das dokumentäre Auslandsgeschäft und den Devisenhandel.

Durch die derzeitig stattfindende Übernahme der Dresdner Bank, deren Name bald ganz wegfallen soll, wird die Commerzbank in Kürze das größte Fillialnetz aller deutschen Privatbanken aufweisen. Im  Zuge der internationalen Finanzkrise wurde der deutsche Staat mit 25 Prozent an der Commerzbank beteiligt. Diese Beteiligung wurde durch die Europäische Kommission nur unter der Auflage gewährt, dass sich die Commerzbank von ihrer auf Immobilien und Staatsfinanzierung spezialisierten Tochter Eurohypo AG trennt. Dies soll bis 2014 erfolgen.

Somit wird sich die Commerzbank in der Zukunft noch stärker auf die Betreuung von mittelständischen Kunden fokussieren.