Zum 8. März 2010 benennt sich die KarstadtQuelle Bank AG in Valovis Commercial Bank um – für die Kunden ändert sich aber außer dem Namen nichts. Bereits seit April 2009 ist die KarstadtQuelle Bank eine 100-prozentige Tochter der Valovis Bank AG und hat außer dem Namen keinen rechtlichen Bezug mehr zum Arcandor-Konzern und den Unternehmen Karstadt und Quelle. Somit gibt es neben der Umbenennung der Citibank Deutschland in Targobank 2010 noch einen zweiten neuen Namen unter den deutschen Banken.

Alle Verträge bleiben durch die Namensänderung unverändert zu den gleichen Bedingungen und Konditionen bestehen, gleiches gilt für die Kreditkarten. Geldanlagen jedes einzelnen Kontos sind auch künftig bis zu einer Höhe von 14 Millionen Euro durch die Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds abgesichert.

Die Valovis Commercial Bank wird ein umfassendes Portfolio an Finanzdienstleistungen anbieten: von Dispokrediten über Tagesgeld bis hin zu Sparbriefen.